Stress - Was ist das?

Stress hat gemeinhin eine negative Bedeutung. Man leidet darunter, will ihn weghaben, sehnt sich nach Ruhe und Entspannung.

Woran wir gewöhnlich denken, wenn wir von „Stress“ reden, ist der negative, belastende und kräftezehrende, der Distress. Unter ihm leiden wir, er überfordert uns und macht auf Dauer krank.
Stress hat aber auch eine positive Seite. Er aktiviert uns und fordert uns heraus, unser Bestes zu leisten, Schwierigkeiten zu überwinden und im Leben voranzukommen. Dieser Stress wird Eustress (eu = schön, gut) genannt. Ohne diesen positiven Stress wäre das Leben öde und langweilig. Ohne ihn hätten wir keine Erfolgserlebnisse, die unser Selbstwertgefühl immer wieder bestätigen und stärken.

Wann Eustress in Distress umschlägt, hängt einerseits von den tatsächlichen Anforderungen ab, zu einem großen Teil aber auch von den Bedürfnissen und der individuellen Belastbarkeit des Einzelnen. Der eine fühlt sich nur wohl, wenn er immer ein gewisses Maß an Stress hat, der andere fühlt sich schnell überfordert.